CyberViewX v5.16.45
Model Code=60
F/W Version=1.30

Geschichte

Porfirio Rubirosa.

Leben und Lieben auf der Überholspur.

Der Lateinamerikaner war Stilikone und letzter grosser Playboy des zwanzigsten Jahrhunderts. Im Jetset der 40er und 50er Jahre galt Rubirosa als der Mann schlechthin. Er spielte Polo, liebte die Frauen, pilotierte Flugzeuge, fuhr Autorennen und suchte nach versunkenen Schätzen in der Karibik. Kein Wunder, inspirierte der Lebemann Ian Fleming zur Figur des James Bond.

Porfirio Rubirosa Ariza

Porfirio Rubirosa Ariza wurde am 22. Januar 1909 in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik geboren. Der Sohn eines Generals und Diplomaten wuchs in Paris auf, kehrte mit 17 Jahren in seine Heimat zurück und studierte Rechtswissenschaft. Nach dem Abbruch seines Studiums ging er zum Militär und lernte die Tochter des Diktators Trujillo Molina kennen. Die beiden heirateten, wurden jedoch bald wieder geschieden.

Sein Schwiegervater ernannte ihn zum Diplomaten in Frankreich, wo er einen kometenhaften Aufstieg als Latin Lover und Gentleman erlebte. Zu Rubirosas weiteren Ehefrauen gehörten die Schauspielerin Danielle Darrieux, die Millionenerbinnen Doris Duke und Barbara Hutton sowie das Fotomodell Odile Rodin. Neben der bekannten Beziehung zu Zsa Zsa Gabor hatte Rubirosa angeblich Affären mit Tausenden von Frauen. Seinem Charme sollen unter anderem Dolores del Rio, Ava Gardner, Joan Crawford, Jayne Mansfield, Marilyn Monroe, Susan Hayward, La Môme Moineau und Evita Perón erlegen sein.

Rubirosa gab aber nicht nur im Bett Gas, sondern auch im Cockpit: Als Rennfahrer startete er mehrmals beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, als Pilot steuerte er B-25-Bomber. Seine Temposucht wurde ihm denn auch zum Verhängnis. Er starb ab 5. Juli 1965 mit nur 56 Jahren bei einem Autounfall in Paris. Er prallte mit seinem Ferrari 250 GT Cabriolet im Bois de Boulogne gegen einen Kastanienbaum. Als Unfallursache wurde ein Lenkgetriebeschaden angegeben.

Rubirosas Leben inspirierte nicht nur Ian Fleming. Auch die Hauptfigur in Harold Robbins Buch «The Adventurers» stützt sich auf Porfirio. «Er war stets perfekt gekleidet», meinte Gerard Bonnet, ein Bankier und Polo-Freund aus Paris. Der Entertainer Sammy Davis Jr., dem Eleganz enorm wichtig war, sagte über den berühmten dominikanischen Dandy: «I have always cared about clothes, and I will go to any length to look good, but the way Rubirosa dressed made me feel as if I’d fallen off the garbage truck.»

Porfirio Rubirosa Ariza’s Glanz und Glamour erstrahlen noch heute. Sein vollendeter Sinn für Stil prägen z. B. die exklusive Männermode von RUBIROSA – ein genauso eigenwilliges Schweizer Label mit höchsten Qualitätsansprüchen, das dieselbe Lebensphilosophie wie sein lateinamerikanischer Namensgeber pflegt:
Genuss geht über alles.

Don't miss out - Save 52% when we launch on Kickstarter!

Tage
Stunden
Minuten